Ein interessanter Einwurf

Einwurf…
Geschrieben von: MR/ DL   
Donnerstag, 21. Januar 2021 um 15:34
Duluth/ Atlanta. Martin Richenhagen, Dressurreiter, Züchter, Turnierveranstalter und bis Ende letzten Jahres auch Präsident des Weltkonzerns AGCO, Equipe-Chef der deutschen Dressur-Equipe 2008 in Hongkong, mit einem überlegenswerten Denkanstoß:   „Beim Tragen von Atemmasken klagen viele Mitmenschen über Beschwerden beim Atmen. Es ist nicht vorstellbar, mit einer Atemmaske sportliche Höchstleistungen zu erbringen. Wir sollten dies einmal zum Anlass nehmen, an unsere Pferde zu denken. Zu enge und falsch verschnallte Nasenriemen behindern massiv die Atmung unserer Partner, unserer Pferde, die wir trotzdem körperlich gehörig fordern. Enge festgeknallte Nasenriemen lösen sowieso keine Anlehnungs- oder Maulprobleme. Aus unserer eigenen Erfahrung und der Erkenntnis, wie wichtig das eigentlich so selbstverständliche freie Atmen für uns alle ist, die nachdrückliche Bitte: Lasst unseren Pferden Luft zum Atmen!“ 

Weihnachtszeit

Weihnachtszeit – Zeit, innezuhalten und das vergangene Jahr mit all seinen Höhen und Tiefen Revue passieren zu lassen. Weihnachtszeit – Zeit, um all das Alte loszulassen und dem neuen Jahr mit Hoffnung und Freude entgegenzutreten. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr, wünsche Ihnen ein friedliches und besinnliches Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und einen guten Start ins Neue Jahr 2021!

Coronavirus – Auswirkungen auf den Pferdesport in Rheinland-Pfalz UPDATE 26.11.

Pferdesportverband RLP

Update 26.11.2020

Bewegung von Pferden in der Reithalle – Anzahl der Pferde erweitert!

Wir freuen uns sehr, nun eine schriftliche Antwort auf unsere Anfragen zur Nutzung und von Reithallen und die Bewegung von Pferden erhalten zu haben. Das Ministerium des Innern und für Sport teilt mit, dass die Auslegungshilfe wie folgt erweitert wird:

„Den Handlungsempfehlungen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) folgend ist bei einer Reithalle von 20x40m das Bewegen der Pferde durch vier sowie in einer Reithalle von 20x60m durch sechs gleichzeitig reitende Personen zulässig.“

Gleichzeitig wird auch noch einmal deutlich darauf hingewiesen, dass die Aktivitäten auf das für das Tierwohl notwendige Maß zu beschränken ist. Auch bleibt der Reitunterricht in der Halle weiterhin unzulässig.

www.corona.rlp.de/de/service/faqs/ >Sport